Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
12. Dezember 2019

Anti-Nord-Stream-Gesetz ist durchschaubares Manöver

Der US-Kongress hat ein Gesetz beschlossen, das Sanktionen gegen Unternehmen ermöglicht, die sich am Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 beteiligen.
Dazu erklärt der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Thomas Krüger:

 „Interessengeleitete US-Politiker versuchen den Eindruck zu erwecken, Deutschland müsse vor sich selbst geschützt werden, damit russischer Einfluss nicht zu große werde. Das ist Unsinn und soll die wahren Motive verschleiern. Der gescheiterte Präsidentschaftsanwärter Cruz vertritt ausschließlich das US-amerikanische Interesse, Fracking-Gas nach Europa zu liefern. Das Flüssiggas aus fragwürdiger, umweltbelastender Produktion würde zum Ladenhüter, wenn Nord Stream 2 wie geplant an den Start geht. Die amerikanischen Warnungen vor der angeblich übergroßen Abhängigkeit von Russland entpuppen sich als Popanz: Russland hat selbst zu Zeiten des Kalten Krieges seine Gaslieferungen nie als politisches Druckmittel gegen Deutschland genutzt, sondern sich als verlässlicher Partner gezeigt. Druck auf diesem Gebiet kommt derzeit allein von konservativen US-Politikern.“
  • Fraktionsvorsitzender
  • Sprecher für Medienpolitik