Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
03. Juni 2020

Demmin: Feige Attacke aus Corona-Spaziergang heraus

Anlässlich der Attacke auf Heinz Wittmer, einen bekannten Aktivisten des Aktionsbündnisses 8. Mai aus Demmin, erklärt Julian Barlen, Sprecher der SPD-Landtagsfraktion für Strategien gegen Rechtsextremismus:

„Die feige Attacke auf Heinz Wittmer zeigt, dass die so genannten Corona-Spaziergänge mitnichten nur friedliebende Absichten haben. Heinz Wittmer wurde aus der Mitte der Versammlung heraus angegriffen und bedroht, weil er sich ein Bild verschaffen wollte, welche Gruppierungen unter dem Deckmantel des Corona-Protestes auf die Straße gehen. Den Beleg dafür, dass es sich eben auch um gewaltbereite Kreise handelt, musste er am eigenen Leibe spüren. Gewalt als Mittel der Auseinandersetzung ist strikt und jederzeit abzulehnen. Alle Menschen, die sich kritisch mit der aktuellen Situation auseinandersetzen und dies im Rahmen von Versammlungen kundtun wollen, müssen stets prüfen, mit welchen Kräften sie auf die Straße gehen. Mit Rechtsextremen und Gewalttätern sollte sich niemand gemein machen. Auch nicht im Namen der Corona-Kritik.“
Themen: #Extremismus
Kontakt
  • Sprecher für Gesundheitspolitik, Strategien gegen Rechtsextremismus