Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
16. August 2019

Die SPD-Fraktion trauert um Wolfgang Gagzow

Barlen: „Mecklenburg-Vorpommern verliert einen ausgewiesenen Experten und tollen Menschen.“

Zum Tod des Gründungsmitglieds und Geschäftsführers der Krankenhausgesellschaft MV (KGMV), Wolfgang Gagzow, erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Julian Barlen:

„Mit Wolfgang Gagzow verlieren Land und Landespolitik eine außergewöhnliche Persönlichkeit und einen wichtigen Ratgeber. In unzähligen Anhörungen, Fachgesprächen, Konsultationen und zuletzt als Mitglied der Enquetekommission „Älter werden in Mecklenburg-Vorpommern“ zeigte er auf, wie die Gesundheitsversorgung im Land besser gemacht werden kann.

Als gesundheitspolitisches Urgestein hat Wolfgang Gagzow stets im Interesse einer bestmöglichen Versorgung gehandelt und die wichtige Rolle der Krankenhäuser vertreten, ohne jedoch seinen eigenen politischen Kopf und sein kritisches Denken aufzugeben. Gleichzeitig war er bei jeder – in der Sache auch noch so ernsten Begegnung – warmherzig und vor allem humorvoll.

Diese Eigenschaften werden wir vermissen. Gerne hätte ich Wolfgang Gagzow bei seinem für November geplanten Eintritt in das Rentenalter persönlich gedankt. Die Nachricht von Wolfgang Gagzows Tod hat mich tief getroffen und macht mich traurig. Meine Gedanken sind bei seiner Frau und der gesamten Familien.“
  • Sprecher für Gesundheitspolitik, Strategien gegen Rechtsextremismus