Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
31. Juli 2013

Diskussionsveranstaltungen zum Brandschutzwesen mit Feuerwehrleuten in den Landkreisen Rostock, Ludwigslust-Parchim und Vorpommern-Greifswald

Ralf Mucha: Bewährter Dialog zwischen Feuerwehrverbänden und Politik wird fortgesetzt

 Vor dem Hintergrund des demografischen und wirtschaftlich-strukturellen Wandels gestaltet sich die Sicherstellung des flächendeckenden Brandschutzes in Mecklenburg-Vorpommern zusehends schwieriger. Dazu erklärt der feuerwehrpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Ralf Mucha:

"Gerade in unserem Flächenland besitzt das Ehrenamt im Bereich des Brandschutzes eine elementare Bedeutung. Ein effektiver Brand- und Katastrophenschutz wäre in weiten Teilen unseres Landes ohne die Freiwillige Feuerwehr nicht vorstellbar."

Dabei beeinflussten laut Mucha eine Vielzahl von Faktoren den Bereich des ehrenamtlichen Engagements in den Freiwilligen Feuerwehren. Dazu zählten unter anderem die oft auswärtige Berufstätigkeit, die Altersstruktur, aber auch eine teilweise abnehmende Bereitschaft, sich für die Gemeinschaft zu engagieren. Die Feuerwehren hätten sich in den zurückliegenden Jahren den gewandelten Aufgaben und den gestiegenen fachlichen Anforderungen mit großem Engagement gestellt. Dennoch bereite etwa die Sicherstellung der täglichen Einsatzbereitschaft in unserem Land zunehmend Probleme.

Angesichts dieser anhaltenden Entwicklungen beschäftige sich die SPD-Landtagsfraktion schon länger mit der zukünftigen Gestaltung des Brandschutzwesens. Dazu gebe es bereits diverse Überlegungen und Vorschläge: "Diese reichen von einer stärkeren Einbindung der Ämter beim Brandschutz über die Optimierung des Systems der Aus- und Fortbildung und einer Überarbeitung der Strukturen der Freiwilligen Feuerwehren bis hin zur Novellierung des Brandschutz- und Hilfeleistungsgesetzes", so Ralf Mucha.

Die zuständigen Fachpolitiker der SPD-Fraktion wollen die parlamentarische Sommerpause deshalb dazu nutzen, sich bei den Freiwilligen Feuerwehren über die konkrete Situation vor Ort zu informieren. Über Anregungen und Vorschläge soll ergebnisoffen diskutiert werden Dazu werden Anfang August 2013 drei Veranstaltungen durchgeführt:

6. August 2013, 17:30 Uhr in der Freiwilligen Feuerwehr Bad Doberan

7. August 2013 um 17:30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus Crivitz

8. August 2013 um 19:00 Uhr im Schlosshotel Krugsdorf

Ralf Mucha und seine Fachkollegen MdL Heinz Müller sowie MdL Thomas Schwarz freuen sich über eine rege Diskussion und hoffen auf eine ähnlich große Resonanz wie auf die Veranstaltungsreihe im Mai 2011, als man sich bereits mit Feuerwehrleuten in Rostock, Pasewalk, Waren und Schwerin austauschen konnte.

Kontakt
  • Sprecher für Datenschutz und Informationsfreiheit, Feuerwehrpolitik, Brand- und Katastrophenschutz
  • Innen- und Europaausschuss, Rechtsausschuss, NSU-Untersuchungsausschuss