Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
18. September 2014

Einheimische Biobranche unterstützen

Zahlreiche SPD-Abgeordnete nehmen an 7. Bio-Landpartie in Mecklenburg-Vorpommern teil

Im Rahmen der am 20. September stattfindenden 7. Bio-Landpartie in M-V werden sich zahlreiche Abgeordnete der SPD-Landtagsfraktion in Biobetrieben und Biohöfen informieren. So wird die Präsidentin des Landtages Sylvia Bretschneider die Inselkäserei Usedom besuchen, die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Stefanie Drese gemeinsam mit dem agrarpolitischen Sprecher Thomas Krüger das Gut Vorder Bollhagen, den Gemüsehof Bastorf sowie die Mosterei und Imkerei Ahrensboek und die umweltpolitische Sprecherin Katharina Feike den Ostseeländer Biobauernhof.

„Gerade in für die Branche wirtschaftlich schwierigen Zeiten wollen wir damit unsere Wertschätzung für die Leistungen der Biobetriebe im Land zum Ausdruck bringen", begründet Thomas Krüger das Engagement der SPD-Fraktion. „Zugleich möchten wir dazu beitragen, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher vermehrt auf die Vielfalt von hochwertigen Bioprodukten aus unserem Bundesland aufmerksam gemacht werden."

Mecklenburg-Vorpommern nimmt mit einem Anteil des ökologischen Landbaus von 9,3% an der landwirtschaftlichen Landesfläche in Deutschland eine Vorreiterrolle ein. Leider stagniert seit 2012 die weitere positive Entwicklung der Branche sowohl bei der Anzahl der Unternehmen als auch beim Flächenanteil. Als Schlüssel dafür gilt, dass die derzeitigen Marktpreise nicht den erhöhten Anforderungen in der Produktion von Bioprodukten entsprechen.

Krüger: „Ich appelliere daher zum einen an die Bereitschaft der Verbraucherinnen und Verbraucher, gerade für die den höchsten Standards entsprechenden Bioprodukte aus unserem Land faire Preise zu zahlen und an den Handel, entsprechende Mehrerlöse an die Erzeuger weiterzugeben."

Kontakt
  • Ausschussvorsitzender Petitionen
  • Sprecher für Europapolitik
  • Petitionsausschuss und Wissenschafts-Europa-Ausschuss