Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
30. Oktober 2014

Gesundheitswirtschaft ist Motor am Arbeitsmarkt

Martina Tegtmeier: Positive Entwicklung der Arbeitsmarktzahlen bestätigt Kurs der Landesregierung

Die Arbeitsmarktzahlen für Mecklenburg-Vorpommern vom Oktober kommentiert die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Martina Tegtmeier wie folgt:

„Das Sinken der Arbeitslosenquote unter die magische Grenze von zehn Prozent ist ein Beleg dafür, dass die Anstrengungen der Landesregierung in den vergangenen Jahren Früchte tragen. Mit den Fortschritten, die wir bei der Quantität der Arbeitsplätze im Land erreicht haben, müssen wir jetzt auch verstärkt auf die Qualität der Arbeit achten und dabei besonders auf gute Arbeitsbedingungen und gute Löhne.

Die Jugendarbeitslosigkeit ist erfreulich gering und der Ausbildungsmarkt bietet noch ausreichend Chancen für jene, die noch keinen Ausbildungsplatz haben. Auch die Langzeitarbeitslosigkeit ist im Oktober im Vorjahresvergleich gesunken – eine Entwicklung, die die SPD sehr begrüßt. Wir werden auf den weiteren Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit im kommenden Jahr einen Schwerpunkt unserer Arbeit legen.

Als Motor der guten Arbeitsmarktentwicklung, das zeigen die Zahlen der Bundesagentur für Arbeit, können im Land das Gesundheits- und das Sozialwesen ausgemacht werden, die im August im Vorjahresvergleich ein Plus von 2.361 Stellen aufweisen. Aber auch der Dienstleistungssektor und das Gastgewerbe haben sich in diesem Jahr sehr gut entwickelt."

  • Sprecherin für Innen- und Kommunalpolitik
  • Innenausschuss