Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
01. Dezember 2014

HIV darf nicht unterschätzt werden

Julian Barlen: Ängste im Umgang mit der Immunschwächekrankheit abbauen

Anlässlich des heutigen Welt-Aids-Tages erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Mecklenburg-Vorpommern Julian Barlen:

„In Mecklenburg-Vorpommern liegt die Zahl der Neuinfektionen im Bundesvergleich auf einem sehr niedrigen Niveau. Dennoch darf die Immunschwächekrankheit nicht unterschätzt werden. Nach wie vor gilt, dass HIV und AIDS nicht heilbar sind. Gute Therapien verlängern zwar die Lebenserwartungen von infizierten Menschen, gleichzeitig beeinträchtigen sie aber die Lebensqualität erheblich.

Auch darf eine Infektion nicht dazu führen, Menschen an den Rand der Gesellschaft zu stellen. Deshalb muss die engagierte Aufklärungsarbeit unvermindert fortgesetzt werden, um die Ängste in der Bevölkerung im Umgang mit HIV abzubauen. Die SPD-Fraktion wird sich daher weiterhin für die Beratungsstellen in M-V einsetzen und dafür sorgen, dass die vielen kommunalen und freien Beratungsstellen auch zukünftig gut vom Land unterstützt werden. Derzeit beträgt die Förderung insgesamt 370.000 Euro pro Jahr."

Themen: #Gesundheit
Kontakt
  • Fraktionsvorsitzender
  • Sprecher für Strategien für Demokratieförderung und Extremismusbekämpfung