Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
31. Januar 2020

Impfkampagne wird fortgesetzt – Besonderer Fokus auf Pflege

Der Landtag hat sich erneut mit dem Impfschutz der Bevölkerung in MV befasst.
Im Ergebnis wurde die Fortsetzung der Kampagne „MV impft – gemeinsam Verantwortung übernehmen“ beschlossen, die zukünftig auch einen besonderen Fokus auf die Situation von Menschen in Pflegeeinrichtungen legt.

 „Der Impfschutz der Bevölkerung – gerade der älteren Menschen, die häufiger ein schwächeres Immunsystem haben und sich nicht selbst impfen lassen können – ist ein Thema, das vor allem durch eine gute Information und ebenso durch eine wiederkehrende Aufklärung zu einem dauerhaften Erfolg geführt wird“, so der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Julian Barlen.

„Die präventive Förderung der Gesundheit der Bevölkerung hat für uns hier in Mecklenburg-Vorpommern seit langer Zeit hohe Priorität.

Zahlreiche Aktionen und Maßnahmen sind im Rahmen von „MV Impft“ zwischenzeitlich durchgeführt worden. Jetzt geht es darum, das Thema Aufklärung und Förderung von Impfungen weiter oben auf die Agenda zu setzen, die Kampagne fortzusetzen und den Fokus speziell auch auf die ältere Bevölkerung und die Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen zu legen.

Das ist angesichts der gerade bei Hochbetagten höheren Anfälligkeit für Krankheitserreger und die größere räumliche Nähe in Wohngruppen und Pflegeeinrichtungen, die das Infektionsrisiko erhöht, wichtig. Gemeinsam mit allen Akteuren geht es darum, über die Impfempfehlungen und auch die Geriatrie-spezifischen Ergänzungen beispielsweise gegen Influenza, Pneumokokken und Gürtelrose zu informieren und den Impfschutz zu erhöhen“, so Barlen weiter.
  • Sprecher für Gesundheitspolitik, Strategien gegen Rechtsextremismus