Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
23. Mai 2019

Lehrkräftebedarf wird nicht einfach durch mehr Geld gedeckt

Der Landtag hat über die Vergütung von Grundschullehrern debattiert.
Dazu erklärt der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Andreas Butzki:

 „Wir stehen bei der Gewinnung von Lehrkräften für den Schuldienst in unserem Land vor großen Herausforderungen. Das ist keine neue Erkenntnis. Das geplante neue Schulgesetz soll dem Rechnung tragen. Ursprünglich war geplant, das Gesetz noch vor den Sommerferien zu verabschieden. In großem Einvernehmen mit allen Beteiligten – auch die Linke hat dem zugestimmt – wurde beschlossen, sich für die Beantwortung noch offener Fragen mehr Zeit zu nehmen. Zu diesen Fragen gehört auch die Vergütung der Grundschullehrer*innen, die das Land 15 bis 20 Mio. Euro jährlich zusätzlich kosten würde. Dabei würde extra-Geld noch keine neuen Lehrkräfte wachsen lassen. Dazu gehört ein ganzes Maßnahmenpaket. Die Debatten um das Schulgesetz können daher nicht erfolgen, ohne auch den kommenden Doppelhaushalt im Hinterkopf zu haben. Schnellschüsse wie sie die Linke jetzt fordert, wird es mit meiner Fraktion nicht geben.“
  • stellv. Fraktionsvorsitzender
  • Sprecher für Fischereipolitik, Schulpolitik/Berufliche Bildung
  • Agrarausschuss, Bildungsausschuss