Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
21. Januar 2014

M-V ist für Lebensmittelbranche hochattraktiver Produktionsstandort

Thomas Krüger: SPD-Facharbeitskreis besuchte Prolupin GmbH in Grimmen und biosanica Manufaktur GmbH in Süderholz

Der SPD-Arbeitskreis Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz besuchte am vergangenen Freitag zwei innovative Lebensmittelunternehmen in Vorpommern. So widmet sich die Prolupin GmbH in Grimmen der Verarbeitung der Blauen Süßlupine, während bei der biosanica Manufaktur GmbH in Süderholz die Herstellung von Bioapfelprodukten im Mittelpunkt steht. Im Anschluss an die Vor-Ort-Termine erklärte der agrarpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Thomas Krüger:

„Die Blaue Süßlupine ist eine Eiweißpflanze mit Zukunft in der Lebensmittelindustrie. Hochwertige Proteinisolate und Ballaststoffe aus Lupinen sind hochinteressante Lebensmittelzutaten für die Lebensmittel-, Feinkost- und Gesundheitsindustrie. Dabei handelt es sich um rein pflanzliche Lebensmittelzutaten, die Milch, Fleisch oder Ei in Lebensmitteln ersetzen können und zudem gentechnikfrei sind", verdeutlichte Krüger.

Aushängeschild der Prolupin GmbH sei derzeit das Lupineneis unter dem Markennamen „Lupinesse", von dessen guten Geschmack die Abgeordneten Stefanie Drese, Katharina Feike und Thomas Krüger bei einer Verkostung überrascht waren.

Bioäpfel sind der Rohstoff für die Apfelprodukte der biosanica Manufaktur GmbH am Pommerndreieck in Süderholz. Das Unternehmen beliefert sowohl die Lebensmittelindustrie als auch den Einzelhandel mit Bioapfeltrockenprodukten wie z.B. Bio-Apfelchips, Bio-Apfelwürfeln, Bio-Apfelpommes und Bio-Apfelmehl.

Krüger: „Die Produkte sind ohne Zusatzstoffe, Zuckerzusatz und Zitronensäure und sie sind zudem ungeschwefelt. Sehr erfreulich ist, dass das Unternehmen in kürzester Zeit seine Produktion soweit steigern konnte, dass nun dringend Bioäpfelproduzenten in Mecklenburg-Vorpommern gesucht werden."

Besonders beeindruckt waren die Abgeordneten von der hochmodernen Technologie und den hohen Hygienestandards in beiden Unternehmen. „Wir konnten uns einmal mehr davon überzeugen, dass Mecklenburg- Vorpommern gerade für die Lebensmittelbranche ein hochattraktiver Produktionsstandort ist. Besonders positiv bewerte ich, dass beide Betriebe ihre Produktion weiter ausbauen wollen."

Kontakt
  • Ausschussvorsitzender Petitionen
  • Sprecher für Europapolitik
  • Petitionsausschuss und Wissenschafts-Europa-Ausschuss