Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
05. Mai 2022

Mikrodarlehen stärken den Unternehmergeist vor Ort ganz konkret

Das Ministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit hat heute das Förderprogramm „Mikrodarlehen für Existenzgründer“ neu aufgelegt. Hierzu erklärt Christian Winter, wirtschaftspolitischer Sprecher der Landtagsfraktion: 

„Das Förderprogramm ‚Mikrodarlehen für Existenzgründer‘ hat vor allem kleine und Kleinstunternehmen in der Startphase gut unterstützt. Es ist auf kleine Existenzgründungen zugeschnitten, so dass der Friseurladen oder auch das Nagelstudio vor Ort profitieren können. Viele dieser Gründungen hätten das nötige Startkapital sonst wohl nicht aufbringen und ihre neue Existenz nicht aufbauen können. Deshalb macht es Sinn, dieses Programm jetzt erneut aufzulegen, um kleine Existenzgründungen und Unternehmensweiterführungen auch zukünftig bei uns in Mecklenburg-Vorpommern zu unterstützen und zur Selbstständigkeit zu ermutigen.

Besonders begrüße ich, dass nun auch Handwerkbetriebe den Fonds nutzen können. Gut in Zeiten steigender Preise ist, dass die Zinsen für die Kredite gesenkt worden sind und die Laufzeit auf künftig sechs Jahre verlängert worden ist. Das sind die richtigen Schritte, um es zukünftigen Gründerinnen und Gründern zu erleichtern, ihre Ideen umzusetzen. Das wiederum stärkt damit auch den Unternehmergeist ganz konkret bei uns vor Ort.

In den zurückliegenden 16 Jahren haben sage und schreibe 1.545 Unternehmen die Kleinkredite bis 25.000 Euro aus dem Programm genutzt. Der ursprüngliche Förderrahmen von 6,9 Millionen Euro konnte sogar mehr als verdoppelt werden. Zuletzt war er auf insgesamt 14,4 Millionen Euro angewachsen. Das liegt an der außerordentlich hohen Motivation der Kreditnehmenden, die gewährten Risikokredite auch zurückzuzahlen.“
  • Sprecher für Wirtschafts- und Gewerkschaftspolitik
  • Wirtschaftsausschuss und Finanzausschuss