Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
06. April 2016

Nach Missbrauchsskandal bei „Power for Kids“ - Sozialausschuss führt Anhörung zu Kinder- und Jugendhilfestrukturen durch

Ralf Mucha/ Bernd Schubert: Müssen alles tun, um Fälle wie in Schwerin künftig zu verhindern

Auf Initiative der Koalitionsfraktionen wird der Sozialausschuss des Landtages eine Anhörung zum Thema „Kinder- und Jugendhilfestrukturen in Mecklenburg-Vorpommern – Bestandsaufnahme und Handlungsoptionen für die Zukunft“ durchführen. Die Ausschussmitglieder aller demokratischen Fraktionen folgten damit einem Antrag von SPD und CDU.

„Der Kinder- und Jugendschutz hat bei uns im Land einen hohen Stellenwert. Sozialministerin Birgit Hesse hat vor wenigen Wochen das Landesprogramm Kinderschutz vorgelegt. Im Rahmen des ‚Bündnis Kinderschutz M-V‘ unterstützt die Landesregierung die fachliche Betreuung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Jugendämtern.

Jüngste Ereignisse wie der Umgang der Schweriner Oberbürgermeisterin Gramkow und des Schweriner Jugendamtes mit dem Missbrauchsskandal im Verein „Power for Kids“ zeigen aber auch, dass es notwendig ist, die Strukturen der Kinder- und Jugendhilfe zu überprüfen. Gemeinsam mit Experten wollen wir in der Anhörung darüber diskutieren, wie die Kinder- und Jugendhilfe aufgestellt sein muss, um solche Fälle künftig zu verhindern“, erklärten der kinder- und jugendpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Ralf Mucha und der Obmann der CDU-Fraktion im Sozialausschuss, Bernd Schubert, im Anschluss an die Sitzung.

Kontakt
  • Sprecher für Datenschutz und Informationsfreiheit, Feuerwehrpolitik, Brand- und Katastrophenschutz
  • Innen- und Europaausschuss, Rechtsausschuss, NSU-Untersuchungsausschuss