Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
07. April 2015

Neue Stiftung macht das Ehrenamt attraktiver

Julian Barlen: Ehrenamtsstiftung hilft freiwillig Engagierten und stärkt gesellschaftlichen Zusammenhalt

Zum heutigen Kabinettsbeschluss zur Einrichtung der Ehrenamtsstiftung erklärt der SPD-Landtagsabgeordnete der SPD-Fraktion, Julian Barlen:

„Die SPD-Fraktion begrüßt ausdrücklich die Schaffung der neuen Strukturen im Ehrenamtsbereich. Damit kann das Land freiwillig Engagierte in ganz Mecklenburg-Vorpommern künftig noch wirksamer unterstützen. Die Landesregierung setzt damit schnell und konsequent den häufig geäußerten Wunsch vieler ehrenamtlich Aktiver nach mehr Unterstützung u. a. durch eine hauptamtliche Struktur um. Zudem stellen die knapp 2.000 Vorschläge, fünf Veranstaltungen und zahllosen Briefe, die in die Ehrenamtsstiftung eingeflossen sind, ein sehr gutes Beispiel von Bürgerbeteiligung dar.

Klar ist, gerade Mecklenburg-Vorpommern braucht mit Blick auf den demografischen Wandel zukünftig noch mehr freiwilliges Engagement. Unser Land verfügt zwar schon über einen hervorragend aufgestellten Ehrenamtsbereich mit festen Strukturen, es gibt aber gerade bei kleineren Initiativen noch Nachholbedarf. Deshalb ist es sehr wichtig, freiwillig Engagierte insbesondere im nicht organisierten Ehrenamtsbereich zu unterstützen und gleichzeitig darauf hinzuwirken, noch mehr Menschen für das Ehrenamt zu gewinnen.

Die Ehrenamtsstiftung ist hierfür bestens geeignet. Sie wird u. a. mit Beratungs- und Weiterbildungsangeboten, Vernetzungsmöglichkeiten, Hilfestellung beim Einwerben von Geldern den freiwillig Engagierten zur Seite stehen. Das stärkt das Ehrenamt und damit den gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserem Land. Wir freuen uns sehr, dass die Stiftung bereits zum 1. Juni 2015 ihre Arbeit aufnimmt."

Kontakt
  • Sprecher für Gesundheitspolitik, Strategien gegen Rechtsextremismus