Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
14. Mai 2014

Nichtraucherschutzgesetz hat sich bewährt

Julian Barlen: Nichtraucherschutzgesetz wirkt sich positiv auf die Gesundheit der Menschen im Land aus

Zur geplanten Entfristung des Nichtraucherschutzgesetzes erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Julian Barlen:

„Die Zahlen belegen, dass sich das Nichtraucherschutzgesetz bewährt hat. Gerade bei Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 und 10 ist ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen. Während im Jahr 2003 gut die Hälfte der befragten Mädchen angab, täglich zu rauchen, war es im Jahr 2011 knapp ein Viertel, bei den Jungen sank in diesem Zeitraum der Anteil um 22 Prozentpunkte auf 29 Prozent.

Auch anfängliche Bedenken zum Nichtraucherschutz haben sich weitgehend nicht bestätigt. So sprechen sich z. B. der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband oder aber der Landesjugendring dafür aus, die bestehenden Regelungen zu belassen und das Nichtraucherschutzgesetz zu entfristen. Das wird die Politik jetzt auch umsetzen, um die Nichtraucher im Land vor Passivrauch zu schützen und um gleichzeitig für Raucher Anreize zu schaffen, das Rauchen aufzugeben."

  • Sprecher für Gesundheitspolitik, Strategien gegen Rechtsextremismus
  • E-Mail
  • Telefon: 0385 525-2308
  • Telefax: 0385 525-2338