Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
10. November 2021

Norddeutschland verliert mit Uwe Polkaehn einen klugen Gewerkschafter mit Herz und Seele

Thomas Krüger: Uwe Polkaehn war kompetenter Berater und kritischer Freund

Der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Thomas Krüger hat mit großer Bestürzung vom Tod des Gewerkschafters Uwe Polkaehn erfahren:

„Uwe Polkaehn als Vorsitzender des DGB Nord war für uns als SPD-Landtagsfraktion seit vielen Jahren ein stets kompetenter, kritischer und zuverlässiger Ansprechpartner, wenn es um das Thema Arbeit, Löhne und betriebliche Organisation von Arbeitnehmerinnen und Arbeitgebern ging. Gerade in der letzten Legislaturperiode, als wir das Thema ‚Gute Löhne für gute Arbeit‘ politisch besonders forciert haben, hatten wir mit Uwe Polkaehn einen Berater und Unterstützer, wie wir uns ihn besser nicht vorstellen konnten. Gern erinnern wir uns an seine Teilnahme an diversen Fachkonferenzen oder Arbeitstreffen der SPD-Landtagsfraktion – dabei kam er 2018 selbst an seinem Geburtstag unserem Wunsch nach, uns in Rostock bei einer Veranstaltung zum Thema Löhne den entscheidenden Impulsvortrag zu halten.

Mit Uwe Polkaehn verlieren wir zudem auch einen Mann, der verbinden konnte. Nachdem er bereits ab 1990 am Aufbau des DGB-Landesbezirks Mecklenburg-Vorpommern mitwirkte, trieb er ab 2010 als DGB-Chef-Nord die norddeutsche Kooperation und die Zusammenarbeit im Ostseeraum in verschiedenen Gremien maßgeblich voran. Auch zu anderen aktuellen Fragen der Zeit bezog Polkaehn stets Position, sei es in der Flüchtlingskrise oder bei den Herausforderungen der Pandemie.

Unser Mitgefühl gilt nunmehr Uwe Polkaehns Familie, seinen Freunden und den Kolleginnen und Kollegen des DGB-Nord. Die SPD-Landtagsfraktion steht in diesen schweren Stunden an ihrer Seite.“
Kontakt
  • Ausschussvorsitzender Petitionen
  • Sprecher für Europapolitik
  • Petitionsausschuss und Wissenschafts-Europa-Ausschuss