Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
27. September 2019

NSU-Untersuchungsausschuss beginnt Zeugenvernehmungen

Im NSU-Untersuchungsausschuss des Landtages wurden heute die ersten Zeuginnen und Zeugen vernommen.
Im Zentrum der Aussagen standen die Ermittler der ersten Stunde am Tatort des Mordes an Mehmet Turgut. Insgesamt drei Stunden lang wurden eine Polizeibeamtin und drei Polizeibeamte vernommen. Im Anschluss stellt Susann Wippermann, Obfrau der SPD-Landtagsfraktion im Untersuchungsausschuss, fest:

 „Wir stehen noch immer am Anfang der Ermittlungen. Umso wichtiger ist uns, dass es nun endlich mit den Zeugenvernehmungen losgeht. Ich möchte mich ausdrücklich bei den Polizeibeamten für ihren offenen Umgang im Untersuchungsausschuss bedanken. Wir dürfen uns nicht im Klein-Klein der polizeilichen Ermittlungen verlieren, es wurde aber deutlich, dass die Vorgänge von Seiten des Ministeriums noch nicht genügend aufgearbeitet wurden. Die Zeugen gaben übereinstimmend zu Protokoll, dass selbst nach der Enttarnung des NSU 2011 niemand aus dem Ministerium auf die Beamten zur Aufklärung der Tat zugekommen ist.“
  • stellv. Fraktionsvorsitzende
  • Sprecherin für Tourismuspolitik, Politische Bildung
  • Finanzausschuss; NSU-Untersuchungsausschuss