Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
01. April 2021

Projekt Onleihe Mecklenburg-Vorpommern: Lesen, Hören, Schauen und Lernen wo man möchte

Ausgezeichnetes Projekt „Onleihe Mecklenburg-Vorpommern“ steht dank Förderung aus dem Strategiefonds nun noch mehr Menschen im Land dauerhaft zur Verfügung

"Ob das Buch an der frischen Luft oder das Hörbuch, das einen bei den alltäglichen Aufgaben begleitet – besonders in der aktuellen Zeit, in der es mit Kontaktminimierung darauf ankommt, das Infektionsgeschehen zu bremsen und gesund zu bleiben, ist eine Nutzung der Services der Bibliotheken unsers Landes an jedem gewünschten Ort noch wertvoller. So haben wir mit der Unterstützung aus dem Strategiefonds insgesamt 100.000 Euro für die Neu-Teilnahme am ausgezeichneten Projekt „Onleihe Mecklenburg-Vorpommern“ sowie für Anschaffungen bereit gestellt, die die Aufenthaltsqualität für die Nutzer*innen nachhaltig verbessern. Letzteres soll das Erlebnis Bibliothek für die Zeit verschönern, in der ein Aufenthalt wieder uneingeschränkt möglich sein wird. Deshalb können davon auch Möbel, technische Ausstattung, Software, Tablets, VR Brillen und ähnliche Dinge erworben werden", so Andreas Butzki, stellv. SPD-Fraktionsvorsitzender und zuständig für den Bereich Bildung, Wissenschaft und Kultur. 

"Die Stadtbibliotheken Malchin, Stavenhagen, Boizenburg, Röbel/Müritz und Krakow am See haben die Möglichkeit bereits genutzt und sich um die Mittel für die Teilnahme am Onleihe-Verbund beworben. Sie können ihre Dienste nun ihren Bibliotheksnutzer*innen auch digital zur Verfügung stellen. Unsere Zielsetzung, dass mehr Menschen Zugang zu Online-Angeboten der Bibliotheken haben, wurde zudem vom Verbund Onleihe Mecklenburg-Vorpommern und dem Bildungsministerium für den Zeitraum des Lockdowns in besonderem Maße unterstützt. So konnten seit Januar alle Einwohner*innen Mecklenburg-Vorpommerns kostenlos Onlineleser*in sein – auch ohne bereits einen Bibliotheksausweis zu besitzen. Das kostenlose Probeabo wurde bis Ende März verlängert. Knapp 1.400 Bürgerinnen und Bürger aus Mecklenburg-Vorpommern haben das kostenlose Angebot des landesweiten Onleiheverbundes bereits vor der Verlängerung Ende Februar genutzt. Die Downloadzahlen sind laut Onleiheverbund seit Einführung des kostenlosen Probeabos im Januar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gestiegen. 33 Prozent mehr Ausleihen und rund 20 Prozent mehr Nutzer*innen konnten so registriert werden."

Die Anzahl der Nutzer*innen, die erstmalig digitale Medien ausgeliehen haben, habe sich mehr als verdoppelt. So stehen Groß und Klein viele verschiedene Medien zur Verfügung: Von Romanen und Sachbüchern über Hörbücher, schulrelevante Literatur bishin zu Zeitungen und Zeitschriften. Über 88.000 digitale Medien warten auf den Abruf durch die Bibliotheksnutzer*innen im Land. Das Angebot ist eine Ergänzung und Alternative zum derzeit immer noch eingeschränkten Bibliotheksbesuch und derzeit sind 36 Bibliotheken in der landesweiten Onleihe vertreten. Mehr Infos für Interessierte zur Registrierung gibt es unter http://anmeldung.onleihe-mecklenburg-vorpommern.de .

Übrigens: Kleinere Bibliotheken, die die notwendigen Standardkriterien zur Teilnahme an dem Verbund Onleihe noch nicht erfüllen, können unbenommen von der Förderung aus dem Strategiefonds eine Grundförderung vom Bildungsministerium in Höhe von 10.000 Euro erhalten.
Kontakt
  • stellv. Fraktionsvorsitzender
  • Sprecher für Schulpolitik/Berufliche Bildung
  • Agrarausschuss, Bildungsausschuss