Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
12. August 2020

Unser Ziel ist auch in Zukunft eine sichere, stabile und bezahlbare Versorgung mit Energie

Zur aktuellen Diskussion über die EEG-Umlage im heutigen Energieausschuss erklärt der energiepolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Philipp da Cunha: 

„Minister Pegel hat heute im Energieausschuss deutlich gemacht, dass die Bundesregierung mit Blick auf die EEG-Umlage ihrer Verantwortung gerecht wird und für die Bürgerinnen und Bürger ebenso wie für die Unternehmen im Land in den kommenden beiden Jahren ausufernde Stromkosten vermeidet. Die EEG-Umlage wird durch den Bund gedeckelt werden. Das begrüßen wir als SPD-Fraktion ausdrücklich.

Man muss einmal mehr festhalten, dass eine der Hauptursachen für die Fehlbeträge in der EEG-Umlage im niedrigen Börsenstrompreis aufgrund des Überangebotes an Kohleenergie liegt. Dies wurde durch die Corona-Pandemie und den Nachfragerückgang beim Strom verstärkt. Wir sind inzwischen an einem Punkt in der Energiewende, an dem wir tatsächlich erste alte Kohlekraftwerke vom Netz nehmen können. Das käme am Ende nicht nur der Umwelt, sondern auch dem Geldbeutel der Menschen im Land zu Gute.

Unser Ziel als SPD-Fraktion ist es, eine sichere, stabile und bezahlbare Versorgung mit Energie sicherzustellen. Daran werden wir im Bund und vor allem im Land auch weiter arbeiten.“
Themen: #Energie
  • Vorsitzender des Rechtsausschusses
  • Sprecher für Energiepolitik, Verbraucherschutzpolitik, Netzpolitik und Digitalisierung
  • Rechtsausschuss, Energieausschuss