Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
23. September 2020

Wir sorgen weiterhin für ein starkes Land mit klarem Kurs

30 Jahre Friedliche Revolution und 30 Jahre Wiedervereinigung sind wichtige Daten. Heute debattierte auch der Landtag über 30 Jahre Mecklenburg-Vorpommern. Die gleichnamige Aktuelle Stunde hatte die SPD-Fraktion für heute beantragt. Dazu erklärt Thomas Krüger, Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion: 

„Die DDR war widersprüchlich. Viele Menschen waren zutiefst unzufrieden, die Wirtschaft lag am Boden, Freiheit, wie wir sie jetzt kennen und schätzen, gab es nicht. Die Menschen waren hinter Mauern gefangen. Dennoch haben auch Menschen in der DDR ihr privates Glück gefunden, sie konnten beispielsweise sorglos vor Arbeitslosigkeit leben. Aber auch die Zeit nach der Friedlichen Revolution war widersprüchlich. Zu viel wurde zu schnell abgewickelt, privatisiert oder einfach durch Strukturen aus den alten Bundesländern ersetzt. Das hatte dramatische Folgen für die Menschen bei uns. Ostdeutschland wurde in einem Maße deindustrialisiert, wie dies zuvor nur durch den zweiten Weltkrieg geschehen ist. Erinnert sei an die verheerende Politik der Treuhand. Wir hatten Massenarbeitslosigkeit, Abwanderung und permanente Strukturbrüche. Doch jetzt – 30 Jahre später – können wir stolz sagen: Mecklenburg-Vorpommern ist ein starkes Land mit klarem Kurs. Wir haben ein selbstbewusstes Bundesland. Wir stehen auf eigenen Beinen. Wir sind das beliebteste Urlaubsland. Wir sind das Vorreiterland auf dem Weg zu kostenfreier Bildung bei den Kleinsten. Wir haben Wort gehalten und die Kinderbetreuung komplett gebührenfrei für die Eltern gestellt. Das war die größte Lohnerhöhung in Mecklenburg-Vorpommern bisher.
Unsere Menschen haben bewiesen, dass sie aus Freiheit, Aufbruch und Umwälzung sehr viel machen können – und zwar ein starkes Land zum Leben, Arbeiten und Urlaubmachen. Ich danke den Menschen in diesem Land für diese Aufholjagd und dass Mecklenburg-Vorpommern heute so gut dasteht. Und ich verstehe, dass die Menschen es ungerecht finden, dass auch nach 30 Jahren noch immer Unterschiede bestehen. Ja, es hat sich viel getan. Auch die Löhne haben sich praktisch verdreifacht. Dennoch ist das noch nicht genug. Wir werden weiterhin politisch Druck machen, dass in unserem Land faire und gerechte Löhne gezahlt werden. Das bleibt unser klarer Kurs für die nächsten Jahre. Klar ist auch, dass wir weiter investieren müssen, in gleichwertige Lebensverhältnisse. Darum werden wir weiterhin alles dafür tun, dass wir eine starke Wirtschaft, gute Arbeitsplätze, sozialen Zusammenhalt und ökologischen Schutz weiter voranbringen. Wir wollen ein soziales Land, das auf klarem Kurs bleibt, in dem sich Familien und Ältere, Arbeitnehmer und Urlauber gleichermaßen gut entwickeln und wohlfühlen können. Wir kämpfen weiterhin gegen Niedriglöhne und Fachkräftemangel, für gute Bildung und mehr schnelles Internet. Für ein starkes Land mit klarem Kurs standen wir 30 Jahre und stehen wir weiterhin.“
Kontakt
  • Fraktionsvorsitzender
  • Sprecher für Medienpolitik