Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
07. Januar 2021

Gemeinsam schützen wir unsere Demokratie und überwinden so auch die Pandemie

Der Landtag kam heute zu einer Dringlichkeitssitzung zusammen. In einer Regierungserklärung informierte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig über das Weiter im Kampf gegen die Pandemie. Dazu erklärt Thomas Krüger, Fraktionsvorsitzender der SPD im Landtag Mecklenburg-Vorpommern:

„Unser Weg der massiven Einschnitte bedeutet für viele Menschen große Härten. Ich will das nicht klein reden. Aber unser Weg ist ein Weg der, anders als der schwedische Weg, eine große Anzahl an Menschenleben rettet. Menschen, die nächstes Jahr wieder mit ihren Kindern und Enkeln Weihnachten feiern können und die Gemeinschaft in der Kirche erleben können. Menschen, die dann noch leben. Das ist das Ergebnis unserer Abwägung. Es ist keine gewaltige hervorragende menschliche Leistung von der Regierung oder des Parlamentes. Es ist eine gewaltige hervorragende menschliche Leistung dieser Gesellschaft. Einer Gesellschaft, die sich der Würde des Menschen verschrieben hat. Genau diese Würde hat die AfD heute wieder mit der Ablehnung aller Maßnahmen mit Füßen getreten. Denn sie setzt ohne mit der Wimper zu zucken die Gesundheit und damit das Leben der Menschen aufs Spiel. Jetzt ist es vielmehr richtig, die Bremse weiter anzuziehen. Die härteren Einschnitte sind nur konsequent, um der Pandemie endlich Herr zu werden. Darum danke ich allen Menschen in Mecklenburg-Vorpommern, die sich bisher an die harten Auflagen gehalten haben. Ein großes Dankeschön auch an all jene, die engagiert helfen und anpacken, um die Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen. All diesen Menschen und denjenigen, die jemanden durch Corona verloren haben, sind wir verpflichtet, auch weiterhin durchzuhalten, um die Pandemie endlich zu überwinden.

Die Auswirkungen der Pandemie werden bis weit ins 2021 spürbar sein. Direkt und indirekt. Aber es gibt einen Lichtblick. Inzwischen sind zwei Impfstoffe zugelassen. Der Impfstart ist bei uns im Land gut gelungen. Genau so müssen wir weitermachen. Dazu gehört auch das Ziel des Gesundheitsministers, dass alle, die das wollen, bis zum Sommer geimpft sein sollen. Und wir brauchen genau dieses Ziel: für unsere Wirtschaft, für die Menschen, für den Tourismus, für alle Beschäftigten. Wir brauchen genau dieses Ziel, um allen eine Perspektive für eine Zeit nach der Corona-Pandemie zu geben. Deswegen unterstützen wir unseren Gesundheitsminister in seinen Bemühungen, dieses Ziel zu erreichen. Darum kritisieren wir ausdrücklich, wie der Impfstoff bisher von EU und Bund bestellt und verteilt worden ist. Denn die Impfungen sind der Schlüssel zum normalen Leben. Darum wird sich unsere Landesregierung auch weiterhin vehement beim Bund dafür einsetzen, die Impfstoffproduktion schnell hochzufahren."
Kontakt
  • Fraktionsvorsitzender
  • Sprecher für Medienpolitik