Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
25. März 2021

Mehr Testen und mehr Impfen sorgen für Verlässlichkeit und vorsichtige Öffnungsperspektiven

Heute wurde im Landtag in einer Sondersitzung über die Corona-Pandemie und das weitere Vorgehen in Mecklenburg-Vorpommern beraten. Dazu erklärt Thomas Krüger, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag: 


„Die Entwicklung durch die sprunghaft steigenden Corona-Infektionen ist im Moment schlecht. Dadurch sind wir in einer schwierigen Situation. Aber anders als noch vor Wochen stehen uns heute deutlich mehr Möglichkeiten zur Verfügung, die wir vor einigen Wochen noch nicht hatten. So sind aus der gefährdeten Gruppe der über 80-Jährigen fast alle geimpft. Wir haben jetzt deutlich mehr und einfacherer Testmöglichkeiten. Wir können mit der LUCA-App effektiv Infektionsketten nachverfolgen. Und wir haben – noch nicht genug – aber mehr Impfstoff und impfen die gefährdeten Gruppen weiter.

Darum ist für uns klar: Wenn wir mehr testen und mehr impfen, können wir auch vorsichtig Modellöffnungen anstrengen. Mehr Impfstoff und mehr Tests sorgen für mehr Planbarkeit. Darum kann ich die Landesregierung nur ermuntern, mit einer engen Teststrategie Modellprojekte – auch im touristischen Bereich – zu fahren. So werden wir – zumindest vorsichtig und in Modellregionen – Öffnungsschritte planen. So geben wir den Menschen in diesem Land und der Wirtschaft eine realistische Perspektive. Dann bekommen wir auch eine Sommersaison für unseren Tourismus. Die brauchen wir auch. Sonst trifft es Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einer Branche, die ohnehin sehr wenig Geld verdienen. Meine Fraktion wird sich nicht mit einer simplen Absage der Sommersaison zufrieden geben. Das ist für uns keine Lösung. Das wäre im wahrsten Sinne des Wortes eine Bankrotterklärung.“
Kontakt
  • Fraktionsvorsitzender
  • Sprecher für Medienpolitik