Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
25. Mai 2021

Onleihe ist wichtige und gerechte Bildungschance für alle Menschen in MV

Die digitale Bibliothek Onleihe in Mecklenburg-Vorpommern wird bis 30. Juni verlängert. Dazu erklärt Thomas Krüger, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern: 

„Bücher lesen und Hörbüchern lauschen ist Genuss für die Sinne. Vor allem ist Lesen auch immens wichtig für die Bildung. Ob das Buch an der frischen Luft oder das Hörbuch bei alltäglichen Aufgaben – uns als SPD-Fraktion ist wichtig, dass Alt und Jung in Mecklenburg-Vorpommern zumindest an ihren Lese- und Hörstoff kommen. Darum haben wir uns für die Verlängerung der kostenfreien Onleihe als ausgezeichnetes Projekt für die Bibliotheken in MV bis zum 30. Juni eingesetzt.

Unser Ziel, mehr Menschen Online-Angebote der Bibliotheken zu ermöglichen, wurde vom Verbund Onleihe Mecklenburg-Vorpommern und dem Bildungsministerium während des Lockdowns in besonderem Maße unterstützt. Seit Januar ist es allen Einwohner*innen Mecklenburg-Vorpommerns erlaubt, kostenlos Onlineleser*in sein – auch ohne Bibliotheksausweis. Das kostenlose Probeabo wurde nun erneut bis Ende Juni verlängert.

Der Online-Verbund verzeichnete bereits 630.000 Downloads, eine gesteigerte Nutzung um 18 Prozent und zehn Prozent mehr Nutzer*innen im Vergleich zum Vorjahr. Das zeigt, wie gut das Angebot angenommen wird. Wer sich jetzt anmeldet, braucht sich nicht einmal über mögliche Folgekosten sorgen, denn der Zugang erlischt automatisch, wenn die kostenfreie Nutzungszeit endet. Das ist ein rundum toller Service.
Darum haben wir als SPD-Fraktion und in Kooperation mit dem Bildungsministerium aus dem Strategiefonds insgesamt 100.000 Euro für die ‚Onleihe Mecklenburg-Vorpommern‘ sowie für Anschaffungen bereit gestellt. Zugleich zahlt das auch in die Aufenthaltsqualität für die Nutzer*innen nachhaltig ein, wenn der Aufenthalt wieder uneingeschränkt möglich ist. Deshalb können davon auch Möbel, technische Ausstattung, Software, Tablets, VR Brillen und ähnliche Dinge erworben werden.
Übrigens: Bibliotheken, die die notwendigen Standardkriterien zur Teilnahme an dem Verbund Onleihe noch nicht erfüllen, können unbenommen von der Förderung aus dem Strategiefonds eine Grundförderung vom Bildungsministerium in Höhe von 10.000 Euro erhalten.

Natürlich sind Bibliotheken soziale Orte, die auch in Zukunft kostenlose Treffen aller Alters- und Sozialschichten ermöglichen. Jedoch ebenso wichtig ist, dass Bibliotheken für die Zukunft ausrichtet sind, um zu Orten der Begegnung, des Lernens, Machens und Leihens zu werden. Auch im Lockdown haben wir erlebt, wie wichtig und wertvoll derartige Services der Bibliotheken unseres Landes sind.

Die Stadtbibliotheken Malchin, Stavenhagen, Boizenburg, Röbel/Müritz und Krakow am See haben die Möglichkeit bereits genutzt und sich um Geld für die Teilnahme am Onleihe-Verbund beworben.

So stehen Groß und Klein viele verschiedene Medien zur Verfügung: Von Romanen und Sachbüchern über Hörbücher, schulrelevante Literatur bis hin zu Zeitungen und Zeitschriften. Über 88.000 digitale Medien warten auf den Abruf durch die Bibliotheksnutzer*innen im Land. Das Angebot ist eine Ergänzung und Alternative zum derzeit immer noch eingeschränkten Bibliotheksbesuch und derzeit sind 36 Bibliotheken in der landesweiten Onleihe vertreten. Mehr Infos für Interessierte zur Registrierung gibt es unter http://anmeldung.onleihe-mecklenburg-vorpommern.de .“
Kontakt
  • Fraktionsvorsitzender
  • Sprecher für Medienpolitik