Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
12. März 2018

Polizisten aus MV nicht für Wahlkampf in Bayern instrumentalisieren

Anlässlich der Debatte über mehr Stellen bei der Landespolizei erklärt der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Thoma Krüger:

 „Zunächst bin ich froh, dass die Zahl der Wohnungseinbrüche im Land deutlich gesunken ist. Das zeigt, wie gut präventive Maßnahmen wirken. Dennoch dürfen wir uns nicht darauf ausruhen; denn jeder Wohnungseinbruch bedeutet eine traumatisierende Erfahrung für die Opfer. In diesem Zusammenhang ist für mich völlig unverständlich, dass wir nicht schleunigst die 30 Bundespolizisten zurückholen, die noch immer ständig abgeordnet sind für eine Symbolpolitik im Einsatz an der Grenze zwischen Bayern und Österreich. Die Beamten werden hier im Grenzgebiet gebraucht und an den Bahnhöfen. Gleichzeitig würden sie die Kräfte hier im Land endlich wieder entlasten. Die Beamten und Beamtinnen dürfen nicht für den Wahlkampf des Herrn Söder von der CSU instrumentalisiert werden. Es wäre daher eine gute Idee, wenn sich Innenminister Lorenz Caffier bei seinem designierten Amtskollegen Seehofer dafür einsetzte, die Kräfte wieder nach Hause zu schicken.“
Kontakt
  • Ausschussvorsitzender Petitionen
  • Sprecher für Europapolitik
  • Petitionsausschuss und Wissenschafts-Europa-Ausschuss