Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
22. April 2021

Strategiefonds ist gute Sache für viele kleine Projekte und kleinere Orte

Heute hat der Finanzausschuss über den Koalitionsantrag für die weitere Aufteilung des noch vorhandenen Geldes im Strategiefonds des Landes beraten. Dazu erklärt Tilo Gundlack, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern: 

„Jetzt nimmt das von der SPD-Fraktion eingeführte Strategiefonds-Projekt ‚Löschwasser marsch‘ nochmals richtig Fahrt auf. Insgesamt stehen nun rund 3,9 Millionen Euro zusätzlich zur Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren im ländlichen Raum zur Verfügung. Wegen der großen Nachfrage haben wir mit dem heute beschlossenen Antrag das Geld nochmals um rund 2,3 Mio. Euro aufgestockt. Viele Löschwasserteiche sind für die Feuerwehren nicht mehr nutzbar aufgrund von Bewuchs oder Verschlammung. Dies und die Tatsache, dass in vielen ländlichen Gebieten die Hydranten für die Wasserentnahme durch Feuerwehren nicht ausreichend dimensioniert sind, stellen viele Feuerwehren vor das Problem, im Einsatz nicht über ausreichend Löschwasser zu verfügen. Um diesem Problem zu begegnen, wurde der Strategiefonds ‚Löschwasser marsch‘ geschaffen. Darüber können Wasserentnahmestellen für Löscheinsätze, wie zum Beispiel die Reaktivierung oder Schaffung von Löschwasserteichen, der Bau von Zisternen und Löschwasserbrunnen sowie der Bau von Wasserentnahmestellen an Gewässern, finanziert werden.

Projekte können demnächst beantragt werden. Das zuständige Landwirtschaftsministerium hat die entsprechende Förderrichtlinie für Ende April 2021 angekündigt.

Viele Dutzend Projekte hätten landesweit ohne den Strategiefonds keine Chance, weil die Gemeinden und Organisationen entweder nicht das benötigte Geld aus eigner Kraft aufbringen könnten oder keine anderen Fördertöpfe möglich sind. Darum ist der Fonds eine gute Sache.“
Kontakt
  • stellv. Fraktionsvorsitzender
  • Sprecher für Haushalts- und Finanzpolitik, Sportpolitik, Werftenpolitik