Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
07. Dezember 2021

Wir stehen für Gleichungen, die aufgehen und setzen dafür auf kostenfreie Bildung für alle

Am 8. Dezember ist Tag der Bildung mit dem Motto „Lernen und Lehren in Zeiten digitaler Transformation“ Am morgigen 8. Dezember ist Tag der Bildung. Diesmal geht es um „Lernen und Lehren in Zeiten digitaler Transformation“. Zahlreiche Akteurinnen und Akteure sind mit diversen Aktionen deutschlandweit in Städten und Regionen am Start. Die MV-Koalition hat ebenfalls wesentliche Punkte für eine chancengerechte und kostenfreie Bildung von Anfang an vereinbart. Dazu erklärt Nadine Julitz, bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern: 

„Weil Fortschritt viele helle Köpfe braucht, setzen wir uns weiterhin für eine kostenfreie Bildung von klein bis groß ein. Wir stehen für Gleichungen, die aufgehen. Dafür schaffen wir für alle Menschen von der Kita bis zur Uni und Lehre die gleichen Chancen auf und Zugänge zu Bildung – unabhängig von Herkunft oder sozialem Hintergrund. Lebenslanges Lernen und weitere Chancen in der Erwachsenenbildung sind uns gleichermaßen ein Herzensanliegen. Diese Herausforderung stemmen wir nur gemeinsam. Umso wichtiger ist der Tag der Bildung, der diese Vorhaben nochmals massiv ins öffentliche Bewusstsein rückt.

Für diejenigen, die aus eigener Kraft nicht so schnell vorankommen, brauchen wir eine zweite und wenn nötig auch eine dritte und vierte Chance. Jedes Kind, jeder Jugendliche, jeder erwachsene Mensch verdient Unterstützung. Um etwas aus sich machen zu können. Dafür haben wir als MV-Koalition verabredet, Kitas und Schulen personell zu stärken und die Arbeitsbedingungen für Erzieher*innen und Lehrkräfte zu verbessern. Darum haben wir das Programm 'Schule in MV – Aufbruch 2030: 1.000 Stellen besetzen, sichern, erweitern' aufgesetzt. Wir wollen jede freiwerdende Stelle schnellstmöglich nachbesetzen. Nachwuchskräfte sollen an den Schulen schon während des Referendariats Vertretungsstunden übernehmen können und diese für ihre Ausbildung angerechnet bekommen. Im Ganztag wollen wir Plätze, mehr Qualität und damit mehr Bildung schaffen. Die Ausbildungsoffensive soll weitergeführt werden. Jugendliche, die keinen Ausbildungsplatz finden, sollen mit einer 'Ausbildungsplatzgarantie' unterstützt und für das Berufsleben qualifiziert werden. Um das zu erreichen, wird das Netz der beruflichen Schulen landesweit gesichert und die Ausbildungsgänge auf die neuesten Anforderungen durch Digitalisierung, Zukunftstechnologien und Nachhaltigkeit angepasst. Dafür sollen auch mehr Berufsschullehrerinnen und -lehrer eingestellt werden. Zur digitalen Transformation und neuen Lernmethoden arbeiten wir am Aufbau einer digitalen Landesschule.

Jedes Kind, jeder Jugendliche, jeder Heranwachsende, der seinen Weg macht, gewinnt für sich und unsere Gesellschaft profitiert davon. Deshalb lassen wir kein Kind zurück und unterstützen Familien in Mecklenburg-Vorpommern.“
Kontakt
  • stellv. Fraktionsvorsitzende
  • Sprecherin für Berufliche Bildung, politische Bildung, Medien und Medienkompetenz
  • Bildungsausschuss