Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
12. Juni 2019

Es brodelt schon lange im rechtsextremen Untergrund

Anlässlich der Festnahme mehrerer Polizeibeamter des Spezialeinsatzkommandos erklärt der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Thomas Krüger:

 „Laut Ermittlungslage sollen die Polizisten seit 2012 Munition entwendet und an Angehörige der sogenannten „Prepper-Szene“ weitergeleitet haben. Damit scheint klar, dass wir es bei diesen Kreisen nicht mit einem neuen Phänomen zu tun haben. Vielmehr brodelt da schon lange etwas im Untergrund. Zu fragen ist allerdings, ob da noch mehr schlummert, das wir zurzeit nur noch nicht sehen. Seit langem frage ich um Beispiel nach den Zusammenhängen von Nordkreuz-Chatgruppen, Reservistenverband, KSK-Elitesoldaten, rechtsextremen Burschenschaften und Nähe zu politischen Parteien und Gruppierungen. Ich appelliere an das Innenministerium und den Verfassungsschutz, nicht in den Bemühungen nachzulassen und die Ermittlungen in diese Richtung konsequent fortzusetzen. Die Ermittlungen der Generalbundesanwaltschaft scheinen bisher zu fruchten. Den Ermittlern ist daher besonders zu danken.“
  • Fraktionsvorsitzender
  • Sprecher für Medienpolitik