Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
21. Februar 2020

Es gibt keinen linken Faschismus

Politiker der sogenannten „Alternative für Deutschland“ werfen der Linken Faschismus vor.
Dazu erklärt der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Thomas Krüger:

 „Wir müssen die medialen Strategien der Rechtsextremisten endlich durchkreuzen. Antidemokratische Umdeutungsversuche der Sprache müssen zum Scheitern gebracht werden. Dies kann nur gelingen, wenn sich Demokraten und Medien gemeinsam gegen die perfiden Wortvergewaltigungen durch rechte Kräfte stemmen. Der Versuch, die Linke in unserem Land als faschistisch darzustellen ist so perfide wie simpel. Den Rechten ist nämlich jede Schlagzeile recht. Darum wird seit Jahren rhetorisch aufgerüstet. Wohin diese verbale Rüstungsspirale führt, haben wir jedoch gerade schmerzlich in Hanau erleben müssen. Ich fordere daher alle demokratischen Kräfte dazu auf, sich kritisch mit der Sprachpanscherei und der Medienstrategie der Rechten auseinanderzusetzen. Zur Erinnerung: Es ist der Vorsitzende der AfD-Thüringen, den man, gerichtlich festgestellt, als Faschisten bezeichnen darf.“
  • Fraktionsvorsitzender
  • Sprecher für Medienpolitik