Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
05. Januar 2022

Maritimes Herz kurz- und langfristig mit guten Lösungen sichern

Zur heutigen Sondersitzung des Finanzausschusses erklärt Tilo Gundlack, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion in Mecklenburg-Vorpommern: 

„Die Werften sind das industrielle Herzstück unseres Landes. Sie sichern die Existenz von Tausenden Beschäftigten und ihren Familien. Darum muss das maritime Herz Mecklenburg-Vorpommern auch weiterhin gut und kräftig schlagen. Dafür brauchen wir jetzt kurzfristig eine gute Lösung, um die durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie ins Strudeln geratenen MV-Werften zu sichern. Das war und ist unser Anliegen im Interesse der engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Standorte. Aber wir brauchen auch langfristige Lösungen. Dafür haben die Werften und wir im Land beste Voraussetzungen gerade mit Blick auf den Bau von Offshore-Windparks als einen nachhaltigen und zukunftsträchtigen Baustein in der Energiewende. Dass die Werften in Mecklenburg-Vorpommern Schiffe und Plattformen bauen können, haben sie bereits in der Vergangenheit erfolgreich bewiesen. Und das ist eine gute Chance für einen gelingenden Struktur- und Energiewandel in unserem Land.

Wir als Fraktion stehen daher weiter zu dem Beschluss der Landesregierung und des Landtages, die Werften zu unterstützen. Grundvoraussetzung bleibt, dass auch der Bund und der Eigentümer dazu beitragen. Die jüngst vom Eigentümer eingereichte Klage trägt dazu allerdings wenig bei. Jetzt kommt es darauf an, dass alle Beteiligten kurzfristig mit konstruktiven und verlässlichen Lösungen zum Fertigbau des Kreuzfahrtschiffes Global 1 sorgen."
dddd
Kontakt
  • Vorsitzender des Finanzausschusses
  • Sprecher für Haushalts- und Finanzpolitik, Werftenpolitik
  • Finanzausschuss, Bildungsausschuss