Lantagsfraktion Mecklenburg Vorpommern
30. Juni 2016

SPD-Landtagsfraktion fordert Sanierungskonzept der Universitätsmedizin in Greifswald

Tilo Gundlack: Umfangreiche Investitionen müssen Früchte tragen

Der Finanzausschuss des Landtags Mecklenburg-Vorpommern ließ sich auf der heutigen Sitzung von Staatssekretär Sebastian Schröder als Vertreter der Landesregierung über die Ergebnisse zum Jahresabschluss 2015 der Universitätsmedizin in Greifswald (UMG) berichten. Am Montag hat die Sitzung des Aufsichtsrats stattgefunden, in der der Bericht des Wirtschaftsprüfers für das Haushaltsjahr 2015 beraten wurde. Schröder betonte, dass durch das nunmehr auf 14,3 Mio. Euro angestiegene Defizit aus dem Konsolidierungsfall jetzt ein Sanierungsfall geworden sei.

Hierzu erklärt der finanzpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Tilo Gundlack:

„Es ist absolut richtig, dass Transparenz in die wirtschaftliche Lage des UMG gebracht wurde. Wir werden die Geschäftsführung und den Aufsichtsrat darin bestärken, jetzt sofort ein Sanierungskonzept zu erarbeiten. Gleichzeitig erwarten wir, dass die UMG im Finanzausschuss der nächsten Wahlperiode regelmäßig über die Umsetzung der einzelnen Sanierungsschritte unterrichtet. Schließlich würde die UMG ohne den Rückhalt durch das Land jetzt Insolvenz anmelden müssen.

Die SPD-Fraktion steht auch weiterhin zur UMG, sieht die Erfolge in Forschung und Lehre und die Leistungen im Klinikbereich. Das Land hat bisher alle Forderungen nach baulicher und gerätetechnischer Ausstattung erfüllt, jetzt muss die UMG dafür sorgen, dass die Investitionen aus Steuergeldern nachhaltig Früchte tragen.“

  • stellv. Fraktionsvorsitzender
  • Sprecher für Haushalts- und Finanzpolitik, Sportpolitik, Werftenpolitik